Airport-Management: Bewegungsstatistik2020-06-06T11:04:20+00:00

Flugbewegungsstatistik

Das Statistische Bundesamt hat neue Vorgaben für die Flugbewegungsstatistik im gewerblichen und nicht-gewerblichen Bereich veröffentlicht, die bereits rückwirkend für 2019 gelten.
Nutzen Sie jetzt eine moderne Verwaltungssoftware, die alle gesetzlich geforderten Statistiken automatisch erzeugt und übermittelt.

Umfangreiche Auswertungen für Behörden und Geschäftsführung auf Knopfdruck

Die Erstellung detaillierter Flugbewegungsstatistiken für unterschiedliche Abnehmer gehört zum Tagesgeschäft und muss effizient – idealerweise auf Knopfdruck – möglich sein. Das Airport-Management-System ordnet daher bereits bei der Erfassung jeder einzelnen Flugbewegung automatisch einen Statistik-Vorschlag zu, der sich aus Stammdaten-Vorgaben und flugplatzspezifischen Schablonen ergibt. So ist nur in Ausnahmefällen eine manuelle Nachbearbeitung der Statistik-Kategorie notwendig.

Unterschiedliche Statistik-Abnehmer haben unterschiedliche Sichtweisen. Auf Basis der vorkategorisierten Flugbewegungen können daher unterschiedliche Ableitungen vorgenommen werden.

Jahresbericht für nationale Statistik-Behörden

Das Format für den Statistischen Jahresbericht des Statistischen Bundesamtes in Deutschland ist fest vorgegeben. Den Jahresbericht erzeugt das Airport-Management-System auf Knopfdruck sowohl in der klassischen Formular-Ansicht als auch im sogenannten XStatistik-Format zur digitalen Einreichung (eCore) beim Statistischen Bundesamt. So entfällt das manuelle Abtippen der einzelnen Werte und Übertragungsfehler sind ausgeschlossen.

Die statischen Berichte zum Motorflugbetrieb und Segelflugbetrieb für STATISTIK AUSTRIA in Österreich werden ebenso automatisiert gemäß den Behördenvorgaben erstellt. Die Einreichung in Österreich erfolgt aktuell noch manuell bzw. im Papierformat.

Punktestatistik, Statistik für Tiefflugschutzzonen, VBUF-DES Datenblätter, ADV-Statistik

Soweit behördliche Statistiken bzw. Verbandsstatistiken einheitlich bundesweit bzw. landesweit definiert wurden, stehen diese ebenfalls zum Direktabruf aus dem Airport-Management-System zur Verfügung. Hier ist beispielsweise die Punktestatistik zu nennen, die von den Landesluftfahrtbehörden zur Bewilligung von BfL-Stellen oder Fördermitteln genutzt wird. Ebenso bundeseinheitlich definiert für betroffene Landeplätze ist die Statistik für Tiefflugschutzzonen, die an das Luftwaffenamt zu richten ist.

Geschäftsführer-Statistiken und interne Auswertungen

Das flexible Auswertungsframework ermöglicht die Erstellung monatlicher Geschäftsführer-Statistiken bzw. anderer interner Auswertungen nach Ihrer inhaltlichen Vorgabe. Die Darstellung der Werte erfolgt jeweils für den aktuellen Monat im Vergleich zum Vorjahresmonat mit prozentualer Abweichung, sowie als Jahressumme vom 01.01. bis zum Ende des aktuellen Monats ebenfalls mit Vorjahresvergleich. So lassen sich Abweichungen zum vergangenen Jahr leicht erkennen.

  • Bewegungsstatistik nach deutschen Flugzeug-Klassen (A, B, C, E, F, G, H, I, K, L, M, N, O)

  • Bewegungsstatistik nach internen Vorgaben zum kommerziellen Verkehr (z.B. platzansässige gewerbliche UL-Flugschule oder Werksverkehr)

  • Bewegungsstatistik nach Flugregel (IFR/VFR) und nach Nutzung von Instrumentenanflugverfahren

  • Bewegungsstatistik nach Runway und Betriebsrichtung (weitere Unterteilung z.B. nach deutschen Flugzeug-Klassen möglich)

  • Bewegungsstatistik nach einzelnen Kunden oder Kundengruppen

  • Bewegungsstatistik außerhalb der regulären Öffnungszeiten oder in von Ihnen vorgegebenen Zeitfenstern

  • Bewegungsstatistik zu Ambulanzflügen

  • Fracht-Statistik: Frachtbewegungen, Aus-/eingeladene Masse in Tonnen

  • Passagier-Statistik: Anzahl Ein-/Aussteiger, gewerbliche Passagiere, kostenpflichtige Passagiere, Fallschirmspringer