Flugplan-Manager: Online-Dokumentation2018-10-24T00:42:25+00:00

Bestellung / Inbetriebnahme

Nach Eingang Ihrer Bestellung senden wir Ihnen kurzfristig einen Nutzungsvertrag per eMail zu, den Sie uns bitte nach Gegenzeichnung gescannt per eMail oder per Fax zurücksenden. Wir richten dann Ihren Zugang ein und senden Ihnen eine license.txt mit Ihrem Flugplatz-spezifischen Lizenzschlüssel. Laden Sie nach Erhalt des Lizenzschlüssels die aktuelle Programmversion von unserer Webseite und entpacken Sie das ZIP-Archiv. Achten Sie darauf, dass die Programmdatei (FPLM_Client.exe) und die license.txt im gleichen Verzeichnis liegen.

Zusätzlich zum Lizenzschlüssel erhalten Sie auch ein Zugangspasswort. Dieses Passwort benötigen Sie nach dem ersten Programmstart zur Aktivierung Ihres Zugangs. Hiermit wird sichergestellt, dass keine unbefugten Personen Zugriff auf Flugplandaten erhalten.

Erste Schritte

Die nachfolgend beschriebenen Informationen sollen Ihnen bei den ersten Schritten mit dem Flugplan-Manager helfen. Es ist unser Anspruch, die Software so intuitiv bedienbar wie möglich zu gestalten. Daher freuen wir uns über Verbesserungsvorschläge und Ihr Feedback.

Nach dem Start des Flugplan-Managers werden automatisch alle aktiven bzw. geplanten Flüge des Tages geladen und übersichtlich in einer Tabelle dargestellt. Relevante Zeiten der Flüge an Ihrem Flugplatz (d.h. die EOBT bei einem Abflug bzw. die ETA bei einem Anflug) werden farbig gekennzeichnet. In der Status-Spalte erkennen Sie den aktuellen Status des Fluges (z.B. Flugplan aufgegeben, Flugplan verspätet, Slot vergeben, Startmeldung gesendet, Aktiv, geplante Landezeit erreicht, Landemeldung gesendet). Soweit für den Start an Ihrem Flugplatz ein Abflug-Slot von EUROCONTROL vorgegeben wurde, wird dieser ebenfalls farbig gekennzeichnet (Rot = Slot verfallen oder frühester Abflug in mehr als 10 Minuten, Gelb = frühester Abflug in 10 Minuten oder weniger, Grün = Abflug jetzt möglich). Für Flüge mit Flugnummer wird automatisch das Funk-Rufzeichen (z.B. Speedbird für British Airways) dargestellt, damit Sie den Flug korrekt ansprechen können. Zusätzlich erscheinen die Flugnummer und das Eintragungszeichen in separaten Spalten für die Übernahme in Ihr Flugplatz-Verwaltungssystem zur Abrechnung.

Soweit für Sie die Versand-Funktionen für Flugplan-Folgemeldungen (d.h. Start-/Landemeldungen, Verspätungsmeldungen, Streichungsmeldungen) freigeschaltet sind, erscheint das Symbol eines startenden bzw. landenden Flugzeugs in der Zeile des Fluges, wenn Sie aktuell für den jeweiligen Flug eine Start- bzw. Landemeldung senden können. Mit einem Klick auf das Symbol öffnet ein separates Fenster, in dem Sie die Start- bzw. Landezeit wenn nötig korrigieren und dann an die Flugsicherung übermitteln können. Alle Meldungen werden gespeichert und sind auf dem Reiter „Protokoll“ jederzeit wieder einsehbar.

Ausführliche Details zu jedem Flug können Sie mit einem Klick auf das ?-Symbol abrufen. Es wird dann ein separates Fenster mit mehreren Registerkarten eingeblendet, das Ihnen ausführliche Informationen zur Strecke, den Zeiten, dem Flugzeug und ggf. einem Abflug-Slot zur Verfügung stellt. Auf diesem Weg erreichen Sie auch die Registerkarte „Folgemeldungen“, über die Sie den Flugplan verspäten bzw. streichen können. (Bitte beachten Sie: Sie können nur Flugpläne für Flüge verspäten bzw. streichen, die an Ihrem Flugplatz starten.)

Wann können welche Flugplan-Folgemeldungen gesendet werden?

Damit Sie Flugplan-Folgemeldungen (Start-/Landemeldungen, Verspätungsmeldungen, Streichungsmeldungen) senden können, muss Ihr Lizenzschlüssel für diese Funktion freigeschaltet sein. Bitte beachten Sie, dass wir diese Freischaltung erst vornehmen können, nachdem der Versand-Account vollständig eingerichtet wurde. Dies kann ca. 2-3 Wochen in Anspruch nehmen.

Für den Meldungsversand gelten folgende Restriktionen:

  • Verspätungsmeldungen (DLA) / Streichungsmeldungen (CNL): Meldungen dieser Kategorie können nur gesendet werden, wenn das Flugzeug noch nicht abgeflogen ist und wenn Sie für den Flug noch keine Startmeldung übermittelt haben. Außerdem können diese Meldungen nur übermittelt werden, wenn der Flug an Ihrem Flugplatz startet.
  • Startmeldungen: Meldungen dieser Kategorie können nur gesendet werden, wenn für den Flug Ihr Flugplatz als Start-Flugplatz angegeben wurde, der Flug im EUROCONTROL-System noch nicht als gestartet gekennzeichnet wurde und die EOBT nicht mehr als 45 Minuten in der Zukunft liegt. In diesem Fall erscheint in der Zeile das Symbol eines startenden Flugzeugs, das Sie einfach anklicken können.
  • Landemeldungen: Meldungen dieser Kategorie können nur gesendet werden, wenn der Flug bereits gestartet ist und Ihr Flugplatz als Ziel-Flugplatz angegeben wurde. In diesem Fall erscheint in der Zeile das Symbol eines landenden Flugzeugs, das Sie einfach anklicken können.
  • Ausweich-Landemeldungen: Ausweich-Landemeldungen müssen immer dann gesendet werden, wenn ein Flug Ihren Flugplatz nicht als direkten Ziel-Flugplatz angegeben hat. Dies kann einerseits der Fall sein, wenn der Flug von Ihrem Flugplatz aus gestartet ist, aber (z.B. wegen eines technischen Problems) wieder zu Ihrem Flugplatz zurückkehrt. In diesem Fall erreichen Sie die Funktion über ? und im dann erscheinenden Fenster auf der Registerkarte „Folgemeldungen“.
    Möglicherweise liegt Ihnen aber auch garkein Flugplan vor. Nutzen Sie in diesem Fall bitte die entsprechende Funktion unter dem Menüpunkt „Folgemeldungen ohne Flugplan“.

Zugangspasswort ändern

Sie können Ihr Zugangspasswort jederzeit unter Datei -> Einstellungen ändern. Hierzu müssen Sie zuerst das bisherige Passwort eingeben und danach zwei Mal das neue Passwort.

Bitte beachten Sie, dass das neue Passwort nicht gleich dem alten Passwort sein darf und dass das neue Passwort mindestens aus 5 Zeichen bestehen muss.

Was bedeutet der Flugplan-Status?

Status Info
Flugplan empfangen Der Flugplan wurde von EUROCONTROL empfangen und akzeptiert
Flugplan verspätet Der Flugplan wurde verspätet
Verspätung angefordert Über den Flugplan-Manager wurde eine Verspätung angefordert, die aktuell verarbeitet wird. Bitte warten Sie, bis der Status auf „Flugplan verspätet“ wechselt.
Streichung angefordert Über den Flugplan-Manager wurde eine Streichung angefordert, die aktuell verarbeitet wird. Bitte warten Sie, bis der Status auf „Gestrichen“ wechselt.
Abflugslot vergeben Für den Flug wurde ein Abflug-Slot zugeteilt. Die Slot-Zeit wird in der entsprechenden Spalte dargestellt. Soweit der Abflug-Slot für einen Abflug auf Ihrem Flugplatz gilt, wird er farbig (rot/gelb/grün) hervorgehoben. Weitere Details zum Slot erhalten Sie, wenn Sie die Flug-Details über das ? aufrufen.
Abflugslot verschoben Die zugeteilte Slot-Zeit für den Flug hat sich geändert.
Abflugslot aufgehoben Der zugeteilte Slot für den Flug wurde aufgehoben. Der Abflug kann nun ohne Restriktionen (EOBT +/- 30 Minuten) erfolgen.
Inaktiv Der Flugplan wurde auf den Status inaktiv (suspended) gesetzt. Der Grund wird angezeigt. In der Regel werden Flugpläne inaktiv, weil 30 Minuten nach der EOBT noch keine Startmeldung empfangen wurde.
Startmeldung gesendet Über den Flugplan-Manager wurde eine Startmeldung gesendet, die aktuell verarbeitet wird.
Aktiv Die Startmeldung für den Flug wurde verarbeitet. Der Flug ist jetzt unterwegs.
Berechnete Landezeit erreicht Die vorausberechnete Landezeit für den Flug wurde erreicht. Er befindet sich vermutlich in der Landephase oder ist bereits gelandet.
Landemeldung gesendet Über den Flugplan-Manager wurde eine Landemeldung gesendet, die aktuell verarbeitet wird. Es kann einige Zeit dauern, bis der Flug im EUROCONTROL-System abgeschlossen ist und als abgeschlossen angezeigt wird.
Abgeschlossen Der Flug ist im EUROCONTROL-System als abgeschlossen gekennzeichnet worden und wird aus der Liste der aktuellen Flugpläne gelöscht.
Gestrichen Der Flugplan wurde gestrichen

Mögliche Fehlermeldungen beim Programmstart

Der Flugplan-Manager ist bereits aktiv.
Der Flugplan-Manager kann pro PC nur einmal gestartet werden. Wenn Sie diese Meldung erhalten, ist der Flugplan-Manager bereits aktiv. Sie finden den Flugplan-Manager am einfachsten in der Windows-Taskleiste.
Sollten Sie den Flugplan-Manager nicht in der Windows-Taskleiste finden können, aber dennoch diese Fehlermeldung erhalten, empfehlen wir einen Neustart des PCs.

Keine Verbindung zum airport-software Server!
Es konnte keine Verbindung zum airport-software Server hergestellt werden. Dies kann möglicherweise daran liegen, dass Ihre Internet-Verbindung nicht aktiv ist. Bitte prüfen Sie zum Beispiel durch Aufruf Ihres Webbrowsers (Internet Explorer, Fire Fox, Google Chrome, Safari, etc.), ob die Internet-Verbindung OK ist.
Die Meldung kann auch auftreten, wenn Wartungsarbeiten am airport-software Server vorgenommen werden. Wartungaktivitäten können zwischen 22:00 Uhr und 06:00 Uhr stattfinden.

Lizenzschlüssel existiert nicht
Lizenzschlüssel nicht eindeutig

Der in Ihrer license.txt enthaltene Lizenzschlüssel ist nicht gültig. Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir Ihnen Account-Status überprüfen können.

Lizenzschlüssel heute nicht gültig
Der in Ihrer license.txt enthaltene Lizenzschlüssel ist abgelaufen. Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir Ihnen Account-Status überprüfen können.

System nicht FM
Unbekannter Account_Type

Es liegt ein Fehler in Ihrer Zugangskonfiguration vor. Bitte kontaktieren Sie uns, damit wir Ihre Stammdaten korrigieren können.

WorkstationID hat sich geändert
Soweit Sie nicht eine Sondervereinbarung haben, kann der Flugplan-Manager nur auf einem PC genutzt werden. Dies wird von unserem Server anhand Ihrer Workstation ID überwacht. Wenn Sie den Flugplan-Manager auf einem zweiten PC starten, wird die Lizenz automatisch auf diesen PC übertragen. Die auf dem ersten PC (noch) aktive Instanz beendet sich dann mit dieser Fehlermeldung. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie den Flugplan-Manager auf mehr als einem PC gleichzeitig einsetzen möchten.

Der Arbeitsplatz-PC hat sich seit dem letzten Programmstart geändert. Die Lizenz wurde auf diesen Arbeitsplatz übertragen.
Soweit Sie nicht eine Sondervereinbarung haben, kann der Flugplan-Manager nur auf einem PC genutzt werden. Dies wird von unserem Server anhand Ihrer Workstation ID überwacht. Wenn Sie den Flugplan-Manager auf einem anderen PC starten, wird die Lizenz automatisch auf diesen PC übertragen und Sie erhalten diese Meldung. Soweit der Flugplan-Manager noch auf einem anderen PC aktiv ist, wird das Programm dort automatisch beendet. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie den Flugplan-Manager auf mehr als einem PC gleichzeitig einsetzen möchten.

Eine neue Programmversion x.x.x steht zum Abruf unter www.flugplan-manager.de bereit. Bitte laden Sie die aktuelle Programmversion!
Wir haben eine neue Programmversion des Flugplan-Managers bereitgestellt. Bitte laden Sie diese schnellstmöglich, damit Sie von neuen Funktionen, Verbesserungen und Fehlerkorrekturen profitieren können. Updates stellen wir grundsätzlich kostenfrei bereit.

Ihre Systemuhrzeit weicht mehr als 10 Minuten von der Serverzeit ab.
Bitte prüfen Sie unbedingt Ihre Systemuhrzeit. Idealerweise sollte der PC, auf dem Sie den Flugplan-Manager einsetzen, automatisch mit einem Zeit-Server synchronisiert werden. Windows bietet hierfür eine Standard-Funktion an. Wenn Ihre Systemuhrzeit erheblich von der Serverzeit abweicht, kann es zu falschen Anzeigen und zu einer fehlerhaften Übermittlung von Folgemeldungen kommen.

Maximale Anzahl DEMO-Clients überschritten! Bitte warten Sie 5 Minuten.
Sobald sich innerhalb der letzten 5 Minuten mehr als fünf DEMO-Clients unter der gleichen IP-Adresse bei unserem Server registriert haben, blockieren wir weitere DEMO-Instanzen unter dieser IP-Adresse. Dies ist eine Sicherheitsvorkehrung, um Angriffen vorzubeugen. Sollte diese Fehlermeldung bei Ihnen erscheinen, warten Sie bitte ein paar Minuten und versuchen Sie dann erneut, den DEMO-Modus zu starten. Sollte das Problem längere Zeit forbestehen, kontaktieren Sie uns bitte.

Hinweise zum Betrieb unter Microsoft® Windows XP

Grundsätzlich ist der Flugplan-Manager auch unter Windows XP lauffähig, auch wenn wir dieses Betriebssystem nicht mehr garantiert unterstützen können.

Bitte beachten Sie, dass unter Windows XP das Microsoft .NET Framework 4.0 installiert sein muss, damit der Flugplan-Manager einwandfrei arbeitet. Das .NET Framework 4.0 können Sie kostenlos von der Microsoft-Webseite herunterladen.

Hinweise zum Betrieb unter Apple macOS

Leider ist der Flugplan-Manager aktuell nur unter Microsoft Windows Betriebssystemen lauffähig.

Feld-Dokumentation

Registerkarte Zeiten

Start-Flugplatz (ADEP)
Start-Flugplatz des Fluges (ICAO 4 Letter Code, Name und Land)

Ziel-Flugplatz (ADES)
Ziel-Flugplatz des Fluges (ICAO 4 Letter Code, Name und Land)

Ausweichplatz 1 (Alternate 1)
Erster Ausweichplatz, wie im Flugplan angegeben. (N/A = kein Ausweichplatz wurde angegeben)

Ausweichplatz 2 (Alternate 2)
Zweiter Ausweichplatz, wie im Flugplan angegeben. (N/A = kein Ausweichplatz wurde angegeben)

Ausweichlandung (DIVARR)
Der Flug ist an einem anderen als dem Ziel-Flugplatz gelandet. In diesem Fall erscheint der tatsächliche Landeort in diesem Feld.

Geplante Off-Block Zeit (EOBT – Estimated Off-Block Time)
Geplante Off-Block Zeit gemäß des Flugplans. Zu dieser Zeit ist das Verlassen der Park-Position und das Anlassen des Triebwerks geplant.

Geplante Start-Zeit (ETOT – Estimated Take-Off Time)
Geplante Start-Zeit des Fluges. Zu dieser Zeit ist der Abflug geplant. Berechnet sich aus der geplanten Off-Block Zeit und der für den Start-Flugplatz festgelegten durchschnittlichen Roll-Zeit (Taxi Time).

Slot-Zeit (CTOT – Calculated Take-Off Time)
Eine Slot-Zeit wird vergeben, wenn der Flug aufgrund von Kapazitätsmanagement-Maßnahmen (Regulations) in einem festgelegten Zeitfenster starten muss. Dieses Zeitfenster erstreckt sich von 5 Minuten vor der CTOT bis 10 Minuten nach der CTOT. Sollte der Flug nicht während dieses Zeitfensters starten, verfällt der Slot und der Flugplan muss verspätet werden. Slot-Zeiten, die für Abflüge auf Ihrem Flugplatz gelten, werden automatisch farbig hervorgehoben: Rot (Slot verfallen oder frühester Abflug in mehr als 10 Minuten), Gelb (frühester Abflug in 10 Minuten oder weniger), Grün (Abflug jetzt möglich)

Tatsächliche Start-Zeit (ATOT – Actual Take-Off Time)
Die tatsächliche Start-Zeit erscheint, nachdem der Flug tatsächlich gestartet ist. Sie entspricht der in der Start-Meldung (DEP) übermittelten Start-Zeit.

Geplante Ankunftszeit (ETA – Estimated Time of Arrival)
Die geplante Ankunftszeit beschreibt für IFR-Flüge die Zeit, zu der der Flug einen festgelegten Anflug-Punkt erreicht, um mit dem Instrumentenanflugverfahren zu beginnen. VFR-Flüge erreichen zur geplanten Ankunfszeit den Ziel-Flugplatz.

Ankunftszeit nach Slot (CTA – Calculated Time of Arrival)
Die Ankunftszeit nach Slot wird zusammen mit einer Slot-Zeit (CTOT) vergeben. Sie beschreibt die Zeit des Erreichens eines festgelegten Anflug-Punktes des Ziel-Flugplatzes unter Berücksichtigung eines Abflug-Slots und anderer Kapazitätsmanagement-Maßnahmen.

Tatsächliche Ankunftszeit (ATA – Actual Time of Arrival)
Die tatsächliche Ankunftszeit erscheint nachdem der Flug tatsächlich gestartet ist. Solange der Flug noch in der Luft ist, beschreibt die tatsächliche Landezeit, zu der die Landung – auf Basis der aktuellen Wetterbedingungen, Flug-Geschwindigkeit und Kapazitätsmanagement-Maßnahmen – erwartet wird. Sobald der Flug tatsächlich gelandet ist, reflektiert die tatsächliche Landezeit die Zeit der Lande-Meldung (ARR).

Voraussichtliche Gesamt-Flugzeit (EET – Estimated Elapsed Time)
Die voraussichtliche Gesamt-Flugzeit vom Start-Flugplatz zum Ziel-Flugplatz in Minuten. Diese Zeit wird regelmäßig auf Basis der Start-Zeit und der erwarteten Ankunftszeit aktualisiert und muss nicht dem im Flugplan angegebenen Wert entsprechen.

Distanz
Gesamt-Distanz des Fluges gemäß der aufgegebenen Route in nautischen Meilen.

Flugregeln
Flugregeln, wie im Flugplan angegeben:

  • V – Flug nach Sichtflugregeln
  • I – Flug nach Instrumentenflugregeln
  • Y – Flug wird nach Instrumentenflugregeln begonnen und dann nach Sichtflugregeln fortgesetzt
  • Z – Flug wird nach Sichtflugregeln begonnen und dann nach Instrumentenflugregeln fortgesetzt

Route
Route gemäß Flugplan. Soweit ein Re-Routing durch EUROCONTROL stattgefunden hat, reflektiert dieses Feld die aktuell gültige Route.


Registerkarte Slot-Info

Slot-Zeit (CTOT – Calculated Take-Off Time)
Eine Slot-Zeit wird vergeben, wenn der Flug aufgrund von Kapazitätsmanagement-Maßnahmen (Regulations) in einem festgelegten Zeitfenster starten muss. Dieses Zeitfenster erstreckt sich von 5 Minuten vor der CTOT bis 10 Minuten nach der CTOT. Sollte der Flug nicht während dieses Zeitfensters starten, verfällt der Slot und der Flugplan muss verspätet werden. Slot-Zeiten, die für Abflüge auf Ihrem Flugplatz gelten, werden automatisch farbig hervorgehoben: Rot (Slot verfallen oder frühester Abflug in mehr als 10 Minuten), Gelb (frühester Abflug in 10 Minuten oder weniger), Grün (Abflug jetzt möglich)

Verspätung (Delay)
Verspätung in Minuten, die Aufgrund des Slots entstanden ist. Diese berechnet sich als Differenz zwischen CTOT und ETOT.

Name der strengsten Regulierung (Most Penalizing Regulation)
ID der Regulierung, die zur Zuteilung eines Slots geführt hat. Soweit der Flug mehreren Kapazitätsmanagement-Maßnahmen unterliegt, wird hier die ID der strengsten Regulierung angezeigt.

Grund der strengsten Regulierung (Regulation Cause)
Regulierungsgrund, der zur Zuteilung eines Slots geführt hat. Soweit der Flug mehreren Kapazitätsmanagement-Maßnahmen unterliegt, wird hier der Grund der strengsten Regulierung angezeigt.

  • ACCIDENT_INCIDENT
  • ATC_CAPACITY
  • DEICING
  • EQUIPMENT_NON_ATC
  • AERODROME_CAPACITY
  • ATC_INDUSTRIAL_ACTION
  • NON_ATC_INDUSTRIAL_ACTION
  • WEATHER
  • AIRSPACE_MANAGEMENT
  • SPECIAL_EVENT
  • ATC_ROUTINGS
  • ATC_STAFFING
  • ATC_EQUIPMENT
  • ENVIRONMENTAL_ISSUES
  • OTHERS

Registerkarte Basisdaten

ICAO-Flugzeugtyp
ICAO-Flugzeugtyp gemäß Flugplan. Der Typ wird zusätzlich gemäß ICAO Dokument 8643 entschlüsselt und in Langschrift angezeigt.

Wirbelschleppenkategorie
Wirbelschleppenkategorie gemäß Flugplan. Hierbei wird folgende Kategorisierung zu Grunde gelegt:

  • L – Light – MTOM <= 7.000kg
  • M – Medium – MTOM > 7.000kg und < 136.000kg
  • H – Heavy – MTOM >= 136.000kg und < 560.000kg
  • J – Super – MTOM >= 560.000kg

NAV Equipment
Navigations-Equipment gemäß Flugplan.

  • A – GBAS
  • B – LPV
  • C – Loran C
  • D – DME
  • E1 – FMC WPR ACARS
  • E2 – D-FIS ACARS
  • E3 – PDC ACARS
  • F – ADF
  • G – GNSS
  • H – HF RTF
  • I – INS
  • J1 – CPDLC ATN VHF Data Link Mode 2
  • J2 – CPDLC FANS 1/A HF Data Link
  • J3 – CPDLC FANS 1/A VHF Data Link Mode A
  • J4 – CPDLC FANS 1/A VHF Data Link Mode 2
  • J5 – CPDLC FANS 1/A Satellite Communication INMARSAT
  • J6 – CPDLC FANS 1/A Satellite Communication MTSAT
  • J7 – CPDLC FANS 1/A Satellite Communication Iridium
  • K – MLS
  • L – ILS
  • M1 – ATC Radio Telephony by Satellite Communication INMARSAT
  • M2 – ATC Radio Telephony by Satellite Communication MTSAT
  • M3 – ATC Radio Telephony by Satellite Communication Iridium
  • O – VOR
  • R – Indicates that the aircraft meets the Performance-based Navigation type
  • S – Standard equipment
  • T – TACAN
  • U – UHF RTF
  • V – VHF RTF
  • W – RVSM
  • Y – 8.33 kHz
  • Z – Other

ATC Equipment
Transponder-Equipment gemäß Flugplan.

  • A – Transponder Mode A (4 digits – 4096 codes)
  • C – Transponder Mode A (4 digits – 4096 codes) and Mode C
  • I – Transponder Mode S: Aircraft ID
  • P – Transponder Mode S: Pressure Altitude
  • X – Transponder Mode S: No Data
  • E – Transponder Mode S: Aircraft ID, Pressure Altitude, Extended Squitter ADS-B
  • H – Transponder Mode S: Aircraft ID, Pressure Altitude, Enhanced Surveillance
  • L – Transponder Mode S: Aircraft ID, Pressure Altitude, Extended Squitter ADS-B, Enhanced Surveillance
  • S – Transponder Mode S: Aircraft ID, Pressure Altitude
  • B1 – ADS-B with dedicated 1090 MHz ADS-B „out“ capability
  • B2 – ADS-B with dedicated 1090 MHz ADS-B „out“ and „in“ capability
  • U1 – ADS-B with „out“ capability using Universal Access Transceiver (UAT)
  • U2 – ADS-B with „out“ capability using UAT
  • V1 – ADS-B with „out“ capability using VDL Mode 4
  • V2 – ADS-B with „out“ and „in“ capability using VDL Mode 4
  • D1 – ADS-C with FANS 1/A capability
  • G1 – ADS-C with ATN capability

Flugart
Flugart gemäß Flugplan:

  • S – Scheduled – Linienflug
  • N – Non-Scheduled – Kommerzieller Bedarfsflug
  • G – General Aviation – Privat oder Werksverkehr
  • X – Training – Ausbildungsflug
  • M – Military – Militärflug

Flug mit Priorität
Flüge von Staatsluftfahrzeugen, sowie Ambulanzflüge oder andere besondere Flüge sind mit einem Prioritätskennzeichen markiert.

Maximale Höchstflugdauer (Endurance)
Die maximale Höchstflugdauer des Fluges, wie im Flugplan angegeben.
Hinweis: Diese Information steht nur zur Verfügung, wenn der Flugplan direkt bei EUROCONTROL aufgegeben wurde.

Anzahl Personen an Bord
Gesamt-Anzahl der Besatzungsmitglieder und Passagiere, wie im Flugplan angegeben.
Hinweis: Diese Information steht nur zur Verfügung, wenn der Flugplan direkt bei EUROCONTROL aufgegeben wurde.

Verantwortlicher Flugzeugführer (PIC)
Name des verantwortlichen Flugzeugführers, wie im Flugplan angegeben.
Hinweis: Diese Information steht nur zur Verfügung, wenn der Flugplan direkt bei EUROCONTROL aufgegeben wurde.

Crew Kontakt
Kontaktdaten der Crew (Telefon), soweit diese im Flugplan angegeben wurden.

Bemerkungen
Weitere Bemerkungen, soweit diese im Flugplan angegeben wurden.

Luftfahrtunternehmen
Wenn der Flug unter einer Flugnummer ausgeführt wird, erscheint hier der Name und das Heimatland des Luftfahrtunternehmens.